02173 / 60639 info@btsc1897.de

Prüfungsbild: v. links Olli, Tom, Marla, Len, Marcel, unten: Timon, Gabrijel, Noel, Lisa, Felix

 

Beim Baumberger Turn- und Sportclub 1897 e.V. (BTSC) war mal wieder einmal richtig etwas los.

Zum einen standen am Samstag, den 11.11. ein paar Prüflinge auf der Matte, und zum anderen starteten am Sonntag, den 12.01. in Nievenheim ein paar Judokas beim letzten Turnier des Jahres. Am Samstag waren 16 Judokas auf der Matte die ihren nächsten Gürtel machen wollten. Dieses Mal waren sogar ein paar hohe Gurte dabei, so wollte Tom – seinen Grünen, sowie Jan , Leif, Julia und Heiko ihren Orange-Grün Gurt machen.

Die Prüfer Marcel Waßong und Oliver Kandeler prüften die Judokas auf Herz und Nieren und stellten dann ein klares Urteil fest: Alle bestanden! Wir gratulieren den neuen Gürtelträgern: Felix Aepler Füßgen – Weiß-Gelb; Gabrijel Jopar, Lisa Wunderlich, Ramon Wankun und Noel Sasvari – Gelb; Coco Heimann und Nadine Meyer – Gelb-Orange; Timon Kelm, Len Schwallenberg, Lara Bartoschek und Marla Gilde – Orange; Leif Schwarz, Jan Dahlhaus, Julia Kochs und Heiko Kochs – Orange-Grün; Tom Coppel – Grün.

 

v.links. Marla, Nele, Lara . Vorne: Sven

 

Am Sonntag ging es dann nach Dormagen Nievenheim wo 9 Baumberger sich auf dem Kreispokalturnier zeigen wollten. Hier starteten die U10 Judokas mit dem Baumberger Sven Hartmann der hier sein erstes Turnier bestritt. Beim ersten Auftritt kam er auf den 3. Platz und freute sich über seine Medaille. Bei der U13 waren dann mehr Baumberger am Start. Während Marla nicht über den 5. Platz hinaus kam konnten sich Lara und Nele über ihren 3. Platz freuen. Insbesondere Nele konnte mit ihrer neu erlernten Spezial­technik überzeugen. Bei der U15 starteten dann noch 2 Baumberger. Ramon kam in seinem ersten Turnier auch einen 2. Platz, während sich Nick mit dem 3. Platz zufriedengeben musste.

 

v.Links Olli, Anika, Nick, Mark,Ramon , Laura

 

Den Abschluss bildeten dann die U18 und Senioren. Hier gab es gleich drei 2. Plätze. Für Anika, Mark und Laura. Anika musste dabei geben eine Seniorin kämpfen obwohl sie U18 war. Dennoch schlug sie sich bemerkenswert. Mark hatte nach langer Kampfpause auch wieder den Mut gefasst und konnte sich mit schönen Kämpfen präsentieren. Laura hatte es ähnlich schwer, denn nach mehreren Jahren Pause stand sie endlich mal wieder auf der Matte. Trotz einiger Konditionsprobleme ein guter 2. Platz.